Pesterwitzer Konzerte
29. Mai, 17 Uhr
Robert Schumann „Der Rose Pilgerfahrt“
Ein Liederabend mit Solisten und dem Kammerchor Pesterwitz
Mehr erfahren

Robert Schumann „Der Rose Pilgerfahrt“

Ein Liederabend mit Solisten und dem Kammerchor Pesterwitz

29. Mai 2016, 17.00 Uhr

Liebe Freunde der Pesterwitzer Konzerte,
Wir freuen uns Ihnen dieses besondere liedhafte Oratorium – Schumanns Vertonung eines romantischen Kunstmärchens nach einem Text von Heinrich Moritz Horn (1814-1874) ankündigen zu können. Das etwas naiv anmutende Märchenspiel wäre ohne Schumanns Vertonung wohl in der „Mottenkiste“ der Literaturgeschichte verschwunden. Typisch romantische Topoi (Erlösungsgeschehen, Einbruch des Phantastischen in die Wirklichkeit) verquickt mit biedermeierlichen Idealen (heile Dorfwelt, häusliches Mutterglück) wirkten im 20. Jahrhundert schnell unmodern. Schumanns musikalische Umsetzung zeigt jedoch seine experimentelle und stets innovative Auseinandersetzung mit der Gattung Oratorium sowie seine zarte musikalische Liedsprache. Franz Liszt jedenfalls sah in dem Stück ein Meisterwerk: „...da verwandeln sich Wolken in Düfte, Wellen in wogende Töne...“. In diesem Konzert können Sie das Werk in der von Schumann selbst bevorzugten Urfassung mit Klavierbegleitung, die 1851 bei einem Hauskonzert in Schumanns Düsseldorfer Privatwohnung uraufgeführt wurde, erleben.

Nach dem Konzert laden wir wie gewohnt noch zu einem Glas Pesterwitzer Wein ein. Wir freuen uns auf Sie!

Tickets

Alle Informationen zu den Kartenvorverkaufstellen, Preisen und zum Veranstaltungsort.

Kartenvorverkauf

Kirchgemeindebüro, Zauckeroder Str. 2,
0351-6503341

Tierarztpraxis Dr.Göhler, Am Hang 5

Gasthof Pesterwitz, Dorfplatz 11

Preise

Vorverkauf
10 €/ 8 €
Abendkasse
12 €/ 10 €

Die Ermäßigung gilt für Studenten, Arbeitslose und Schwerbeschädigte.

Kinder bis zum 12. Lebensjahr haben freien Eintritt.

Veranstaltungsort

Ev. Luth. St. Jakobuskirche, Pesterwitz

Zur Jakobuskirche 3, 01705 Pesterwitz

Auf der Karte

Programm

Unsere Konzerte im Spieljahr 2016

„Von Beethoven bis Piazzolla“ - Kammermusik

03.04.2016

"Der Rose Pilgerfahrt" - Liederabend

29.05.2016

"Ich hab die Nacht geträumet" - Klassik&Jazz

04.09.2016

Folklore aus Tschechien

16.10.2016

Geistliche Musik aus Osteuropa

13.11.2016

Italienische Hochgeschwindigkeitsmusik und weihnachtliche Stille

04.12.2016

Über die Pesterwitzer Konzerte

  • 1991 ...

    Der Beginn bis jetzt

    Die Geschichte der Pesterwitzer Konzertreihe begann 1991 mit einer Reihe zahlreicher Benefizkonzerte zugunsten des Orgelneubaus in der St. Jakobuskirche zu Pesterwitz. Nach der Weihe des Instrumentes, erbaut von der Orgelbaufirma Wünning aus Großolbersdorf/ Erzgebirge, 1993 wurden durch den Verein „Pesterwitzer Konzerte e.V.“ zunächst regelmäßig Orgelkonzerte, später auch Kammermusikabende, Chor- und Orchesterkonzerte veranstaltet. Seit dem Weggang des langjährigen Kantors Ronald Knopsmeier 2006, liegt die künstlerische Gesamtleitung bei Anne Horenburg, die durch die Leitung des „Kammerchores Pesterwitz“ schon seit 1999 mit der St. Jakobuskirchgemeinde zu Pesterwitz verbunden ist und sich seitdem auch um die kirchenmusikalischen Belange bemüht.

  • Musikalische Geschichte

    Von Kammer- über Weltmusik bis hin zum Experimentellen

    Die Pesterwitzer Konzertreihe bietet allen musikinteressierten Menschen in und um Freital und Dresden an sechs Sonntagen des Jahres jeweils 17.00 Uhr vielfältige und höchstqualitative Programme. Dabei ist es ein Ziel, den Spagat von Kammer- über Weltmusik bis hin zu kreativen und eher ungewöhnlichen künstlerischen Verbindungen zu schaffen. Bei der Programmkonzeption wird also zum einen an traditionellen Konzertprogrammen festgehalten und zum anderen sollen auch neue und künstlerisch außergewöhnliche Akzente gesetzt werden. Damit kann immer wieder neues Publikum in die Pilgerkirche auf den Berg gelockt und die Konzertreihe am Rande der Stadt Dresden weithin publik gemacht werden. Mit den innovativen Jahresprogrammen konnten die Veranstalter wachsendes Interesse vermerken.

  • Barrieren überwinden

    Begegnung von Publikum und Künstlern

    Eine Besonderheit der Konzertreihe ist die nachkonzertante Begegnung zwischen Künstlern und Publikum, die Verbindungen schaffen und zu Gesprächen anregen soll. Diese Praxis hat sich in den vergangenen Jahren bewährt, trägt sie doch dazu bei, dass Ausführende und Publikum die Barriere zwischen Bühne und Zuschauerraum überwinden.

  • Atmosphäre

    Die Botschaft erfordert eine Atmosphäre und die Atmosphäre interpretiert die Botschaft.

    Die kleine Konzertreihe zeichnet sich sicher auch durch das Zusammenspiel der besonderen Atmosphäre und vielfach gelobten Akustik der 100jährigen (gepflegten und beheizbaren) St. Jakobuskirche aus, denn „Die Botschaft erfordert eine Atmosphäre und die Atmosphäre interpretiert die Botschaft.“ In diesem Sinne können sich Besucher immer wieder auf besinnliche, anregende und genussvolle Momente freuen! Zudem steht mit der 1993 erbauten und 2009 klanglich nachintonierten Wünning- Orgel eine für den Freitaler Raum einzigartige, klangschöne und für erstklassige Organisten interessante Orgel.

  • Ein herzlicher Dank gilt allen Förderern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern!

Das Team hinter den Konzerten

Anne Horenburg

Künstlerische Leitung

Kontaktieren Sie Uns!

Wir beantworten gerne Ihre Fragen zu den Pesterwitzer Konzerten.

 

Direkter Kontakt

Schreiben Sie uns eine Email direkt an info@pesterwitzer-konzerte.de